artistic consultancy & curation_ alina mann

Alina Mann zeigt in ihrer Ausstellung RIP OFF Arbeiten, die zunächst entgegen aller Absicht entstanden sind. Die ursprüngliche Bedeutung der ausgestellten Werke/Objekte war zunächst nichts weiter, als die eines profanen Beiwerks oder spontan herangezogenen Hilfsmittels während des eigentlichen Schaffensprozesses.

RIP OFF zeigt eine Auswahl von Kompositionen verschiedener Materialien, die zufällig in Reichweite lagen als Farben in Flächen eingearbeitet, Kleber aufgesprüht oder verschiedene Gegenstände zusammengefügt wurden. Oder Materialien, die im Sinne eines Werkzeugs bewusst im künstlerischen Schaffensprozess eingesetzt und als sogenannte Überbleibsel zunächst nicht wahrgenommen wurden, bis sie durch eine gewisse Ansammlung lapidar zum Objekt wurden und nun auf lakonische Weise für sich stehen.

Die objekthaften fragilen Arbeiten aus Kreppbändern, die die Patina verschiedener Farben tragen und narrativ für in sich geschlossene Arbeitszyklen stehen, bildeten den kuratorischen Auftakt zu der Ausstellung. Die schablonenhaften Papiere und in sich verklebten Kartonagen erscheinen dem Betrachter wie Modelle für größere Skulpturen oder monumentale Bauten und verweisen so auf die Profession der Künstlerin, deren berufliche Heimat in der Architektur liegt.

 

Zu sehen ist die Ausstellung vom 27.4. bis 20.5.2019 in der Milch Halle, Auguststraße 50 in 10119 Berlin-Mitte

58701259_656848888120977_3963363011493625856_n58694210_413697399423407_3991062621385129984_n58664001_354471918608111_8168741485882114048_n

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s